Uncategorized

Wie mit negativer Kritik umgehen?

In vielen Fotografieforen, vor allem bei Facebook, bin ich stiller Mitleser. Des Öfteren sehe ich, dass mit konstruktiver negativer Kritik oftmals nicht umgegangen werden kann. Aber warum?

Ist es nicht sinnvoll, diese vielleicht auch berechtigte Kritik zumindest einmal anzunehmen und nicht gleich abzuwehren? Es handelt sich ja zumeist um keinen persönlichen Angriff. Ich denke, dass jeder, der berechtigte Kritik annimmt schneller an sein Ziel kommt. Andere Meinungen und Sichtweisen werfen ein anderes Licht auf das Werk, das präsentiert wurde.

Und nicht nur „Profis“ haben meiner Meinung nach das Recht zu kritisieren. Jeder findet vielleicht etwas an deinem Bild was ihn stört. Das darf gesagt werden.

Was du aus dieser Kritik machst bleibt dir überlassen, jedoch sind: „du kannst das doch gar nicht beurteilen“ und „lerne erstmal selbst fotografieren“ keine guten Antworten.

Du lädst dein Bild öffentlich hoch und musst mit Kritik rechnen. Wenn du das nicht hören möchtest, dann lass es bei dir auf dem Computer oder auf private Sichtbarkeit.

Boot, Kritik an Halos

Ich höre sehr gerne wertvolle Kritik und lerne auch daraus. Das beste Beispiel hat vor kurzem Philipp von Cartwright_Production gebracht. Seine ehrliche Meinung schätze ich immer sehr. Ich hatte ziemliche Halos durch meine heftige Bearbeitung im Bild (siehe Bild oben, bei den Bergen). Diese fielen mir nicht auf, aber Philipp wies mich per PN darauf hin. Jetzt achte ich während der Bearbeitung darauf, diesen Fehler nicht wieder zu machen.

Ausnahmen von „Kritik“

Trolle bieten da die direkten Ausnahmen. Diese einfach ignorieren, vielleicht sogar löschen. An diesen „Kritiken“ ist nichts konstruktives und ich möchte mich ganz klar davon distanzieren.

Selbiges gilt für beleidigende Kommentare. Darauf muss nicht zwingend reagiert werden. Meistens ist dies eine Suche nach Aufmerksamkeit. Ab wann für dich ein Kommentar als beleidigend gilt, liegt bei dir.

Wie gehst du mit Kritik um? Macht dich negative Kritik manchmal wütend oder nimmst du sie an?

Facebookrssinstagram

2 Gedanken zu „Wie mit negativer Kritik umgehen?

  1. Wenn meine Freundin mir kritische Anmerkungen macht, dann kann ich das gut annehmen. Wenn aber „Profis“ uneingeladen herum mäkeln, dann finde ich das unangemessen. Wenn ich Bilder poste oder im Blog veröffentliche, dienen sie der Dokumentation. Sie entstehen auf Wanderungen zwischen 8 und 30 Kilometern Länge, also kein „Ich gehe jetzt mal EIN Bild machen“ Zudem ist die Liebe zum Bild, zum Bildaufbau etc. ein sehr persönliches Ding. Ich mäkele nie an den Bildern Fremder herum, helfe meiner Freundin aber schon, wenn sie es möchte.

    Liebe Grüße
    ELke

    1. Liebe Elke,
      danke für deinen Kommentar.
      Da verstehe ich dich. Vor allem, da deine Bilder auf einer Wanderung entstehen. Das sind ganz andere Umstände, da vielleicht das Licht nicht optimal ist oder das Wetter anders als es für den „Kritiker“ sein soll 😉
      Ich beziehe mich vor allem auf Fotografieforen, wo es explizit darum geht Fotografie zu diskutieren. Da verstehe ich es einfach nicht, wenn man dann keine Kritik verträgt.
      Habe gerade deinen Blog besucht und finde ihn toll gemacht. Macht gleich wieder Lust auf eine Wanderung.
      Warst du auch schon in der Schweiz unterwegs?
      Wünsche dir eine schöne Restwoche.
      Liebe Grüße
      Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.