Instagram

Game of Tones II – Wie ich den Instagram Thron nicht bestieg

Im ersten Teil hab ich dir gezeigt, wie es schon mal nicht geht, aktive Follower zu gewinnen.

Nun stand ich nach fast 4000 Followern vor der Frage, ob es Sinn macht den Account weiter zu machen.

Aufräumen

Ich entschied mich erst einmal dafür den gesamten Account aufzuräumen und alle inaktiven Follower zu löschen. 1000 Follower hielt ich durch und hatte, naja… keine Lust mehr weiter zu machen.

Bei einem öffentlichen Account bedeutet Follower löschen diese zu blockieren und wieder zu deblockieren.

Leider brachte auch dies nicht das gewünschte Ergebnis, da mein Account einfach „tot“ war. Somit entschied ich mich einen neuen zu starten.

Ich benannte meinen alten Account um, hinterlegte eine andere E-Mail-Adresse und änderte ihn in ein privates Profil um, damit keine neuen Follower dazu kommen.

Neuer Account

Mein Name finde ich gut und deshalb habe ich ihn für den neuen Account behalten: @imkaphotos

Die ersten 100 Follower waren entgegen meiner Erwartungen schnell erreicht. Es folgten mir viele vom alten Profil. Auch wollte ich viele vom alten Profil mit umziehen und schrieb einige Privatnachrichten.

Aktuell habe ich 406 Follower (05. Juni 2019) und hoffe, in einem Monat die 1000 erreicht zu haben. Was ich alles versuche, um diese zu erreichen, werde ich dir im nächsten Teil beschreiben.

Verwandte Beiträge

Facebookrssinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.