AGB Fotoreise und Datenschutz

VERANSTALTER​

Claus Struber Fotografie, Haselgrabenweg 27, 4040 Linz, Tel: +43  699 1606 3876 Mail: hallo@clausstruber.at
Web: www.clausstruber.at

Katharina Imhof | IMKAphotos, Buchfinkenweg 7, 87527 Sonthofen Tel: +49 162 612 40 67 Mail: kontakt@imkaphotos.com Web: www.imkaphotos.com

im folgenden kurz die Veranstalter (VA) genannt.

GRUNDSÄTZLICHES

Weist der Veranstaltungshinweis einen anderen Veranstalter auf, so gehen dessen Teilnahmebedingungen unseren vor.

Bei der Teilnahme an Kursen, Workshops und Fotoreisen, wird eine gültige Mitgliedschaft (= bezahlter Mitgliedsbeitrag für das laufende Jahr) bei einem Alpinem Verein (ÖAV, DAV, AVS, etc.) empfohlen.

Das Angebot beschränkt sich auf Inhalte der Fotografie. Für den Zustieg zu Fotospots (max. einfache Wanderwege) wird keine Führung übernommen, dies geschieht im Rahmen der eigenen Fähigkeiten auf eigene Verantwortung und eigenes Risiko. 

Erhöhtes Risiko im Gebirge

Grundsätzlich besteht in der Natur und insbesondere im Gebirge ein erhöhtes Unfall- und Verletzungsrisiko. Dieses alpine Restrisiko trägt der Teilnehmer selbst. Um das Risiko zu minimieren, ist jeder Teilnehmer angehalten, seine koordinativen und konditionellen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen und bei Zweifeln, den Verantwortlichen Bescheid zu sagen.

Ebenso ist es notwendig, den Veranstaltungsleiter vor Veranstaltungsbeginn über Beeinträchtigungen (z.B. gesundheitlicher Natur), die den Ablauf der gewählten Veranstaltung beeinflussen können, in Kenntnis zu setzen.

Persönliche Ausrüstung

Die persönliche Ausrüstung gemäß der Ausrüstungsliste muss im Vorfeld selbstständig, auf eigene Kosten, vollständig und in gutem Zustand zusammengestellt werden. 

 

ANMELDUNG & ZAHLUNG

Die Anmeldung kann online über die Homepage erfolgen oder persönlich sowie  telefonisch an die VA gerichtet werden. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt. Wir sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, das Vertragsangebot des Teilnehmers (TN) innerhalb von längstens 14 Tagen durch Übersendung der Anmeldebestätigung an die vom Teilnehmer angegebenen Kontaktdaten anzunehmen. Mit der Zustellung der Anmeldebestätigung kommt der Teilnahmevertrag zustande und der TN ist verpflichtet, die Teilnahmegebühr zu bezahlen.

Sollte die Zahlung binnen 14 Tagen nicht erfolgen, behalten sich die VA das Recht vor, den Platz neu zu vergeben.

Anmeldeschluss ist, wenn nicht anders angegeben, das Datum der Vorbesprechung, spätestens jedoch 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Bitte geben Sie uns Änderungen Ihrer Kontaktdaten (Anschrift, Tel., E-Mail) umgehend bekannt, damit wir Sie effizient informieren können!

Wir empfehlen den Abschluss einer Stornoversicherung.

Änderungen

Wir behalten uns personelle Änderungen in der Leitung der Veranstaltungen vor. Daraus ergibt sich kein Anspruch auf Rücktritt oder Kostenrückerstattung. Bei erforderlichen Programmänderungen während der Veranstaltung aufgrund von Umständen, die außerhalb unseres Einflussbereichs liegen, besteht kein Anspruch auf Kostenrückerstattung.

PREISE UND LEISTUNGEN

Die angegebenen Preise enthalten die Kurs-, bzw. Betreuungsbeiträge und anteilige Organisationskosten. Falls nicht anders angegeben, sind Reise- und Aufenthaltskosten nicht inbegriffen und vor Ort zu begleichen. Bei Nicht- Inanspruchnahme unserer Leistungen besteht kein Anspruch auf Preisreduktion. Das Quartier wird, falls nicht anders angegeben, von den VA organisiert. 

RÜCKTRITT VOM VERTRAG UND FERNBLEIBEN DES TEILNEHMERS

Stornobedingungen

Falls in der Anmeldebestätigung keine anderen Stornobedingungen angeführt werden, gilt:

Unabhängig vom Stornogrund wird bei Stornierung bis 14 Tage nach Buchung von Stornogebühren abgesehen. Bei einem späteren Storno wird der gesamte Betrag einbehalten, zzgl. werden uns entstehende Stornogebühren (z.B. für Quartierreservierungen) in Rechnung gestellt. 

Kann ein Ersatzteilnehmer gefunden werden, wird nur der Organisationskostenanteil von € 25,- verrechnet..

Fernbleiben des Teilnehmers

Wenn der Teilnehmer der gebuchten Veranstaltung fern bleibt, bleibt der gesamte Preis fällig.

Rücktritt des Teilnehmers während der Veranstaltung

Bei vorzeitiger Abreise des Teilnehmers aufgrund von Krankheit oder einer Verletzung besteht ein Anspruch auf Rückvergütung nur in Höhe jener Aufwendungen, die sich die VA dadurch ersparen.

ABSAGE DURCH DEN VERANSTALTER

Bei einer Absage (Nichterreichen der Mindest-TN-Zahl, Wetter, Ausfall/Erkrankung der VA, …) werden bereits einbezahlte Teilnahmebeiträge voll rückerstattet, weitergehende Forderungen sind – außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz – ausgeschlossen. Bei vorzeitigen Abbrüchen oder Änderung des Programmverlaufes (z.B. Wetter, Umstände die außerhalb unseres Einflussbereiches stehen, …) während der Veranstaltung besteht kein Anspruch auf Kostenrückerstattung und auch evtl. dem Teilnehmer dadurch entstehende Mehrkosten (z.B. Abstieg per Seilbahn, …)  muss er selbst tragen. Wir sind jedenfalls immer bemüht ein passendes Ersatzprogramm anzubieten!

Corona

Wir das Abhalten der Veranstaltung aufgrund der epidemiologischen Lage unmöglich (z.B. Reisebeschränkungen, Gruppengrößen, Lockdown, …), wird der Teilnahmebeitrag zur Gänze refundiert. Ist die Durchführung zwar möglich, TN erfüllen jedoch zu dem Zeitpunkt geltende Regelungen nicht, ist dies einer Absage durch den TN gleichzustellen (z.B. Nichterfüllung der 2G-Pflicht bei Einreise/Durchreise) 

Ausschluss

Falls der TN

  • den ausgeschriebenen Anforderungen der Veranstaltung nicht entspricht,
  • mangelhafte oder ungeeignete oder Ausrüstung vorweist oder Ausrüstung fehlt,
  • sicherheitsrelevante Anweisungen der VA absichtlich nicht befolgt oder missachtet, 

steht es diesem frei, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen (ohne Anspruch auf Rückzahlung!).

SCHADENERSATZ

Die VA haften für Schäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Für Folgeschäden, entgangenen Gewinn, Schäden aus Ansprüchen Dritter oder bloße Vermögensschäden haften die VA nicht. Die Haftung bei leichter Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen, außer bei Personenschäden.

Die VA haften nicht für Schäden, die aufgrund von Handlungen des VA nicht zurechenbarer Dritter, höherer Gewalt, oder nicht ausreichenden persönlichen oder technischen Voraussetzungen des Teilnehmers verursacht wurden, oder für Verlust und Diebstahl von Gegenständen, welche die Teilnehmer mitführen. Zwingende gesetzliche Haftungsregelungen bleiben Teilnehmern als Verbrauchern iSd KSchG gegenüber unberührt.

Der Teilnehmer haftet den VA für Schäden, insbesondere durch Verlust und Beschädigung bereitgestellter Ausrüstung. 

DATENSCHUTZ

Die VA sind berechtigt, personenbezogene Daten unter Einhaltung der einschlägigen Datenschutzbestimmungen im Rahmen der Vertragsabwicklung und für die sich aus dem Vertrag ergebenden Zwecke zu speichern und zu verarbeiten.

Die VA sind berechtigt für jede Veranstaltung eine Liste mit personenbezogenen Daten der Teilnehmer für organisatorische Zwecke anzulegen. Diese Teilnehmerliste darf an das Team, an Unterkunftsgeber und, nach Einwilligung, an andere Teilnehmer weitergegeben werden, um die Bildung von Fahrgemeinschaften zu fördern. 

Fotorechte / Rechte am eigenen Bildnis

Die VA weisen alle TN an seinen Veranstaltungen darauf hin, dass, im Zuge der jeweiligen Veranstaltung gemachte Fotos, auf denen TN zu erkennen sind oder von diesen ihm entgeltfrei zur Verfügung gestellte Fotos für interne Zwecke in seinen Internet-Medien publizieren kann. Diese Zustimmung kann vom TN ausdrücklich verweigert werden.

SONSTIGES

Für alle im Zusammenhang mit dem gegenständlichen Vertrag entstehenden Streitigkeiten, einschließlich der Vor – und Nachwirkungen, wird die ausschließliche Zuständigkeit des für den VA sachlich zuständigen Gerichtes vereinbart. Erfüllungsort ist in 4020 Linz. Ist der Teilnehmer ein Verbraucher im Sinne des KSchG, so gilt der Gerichtsstand für Klagen von uns gegen den Teilnehmer nur dann als vereinbart, wenn dieser im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Linz hat oder seiner Beschäftigung in Linz nachgeht. Wir vereinbaren jedenfalls einen Gerichtsstand in Österreich.

Es gilt materielles österreichisches Recht. Soweit in diesem Vertrag auf natürliche Personen bezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Bei der Anwendung der Bezeichnung auf bestimmte natürliche Personen ist die jeweils geschlechtsspezifische Form zu verwenden.

Stand: 12.01.2022

Druck-, Rechen-, Text- und Bildfehler vorbehalten.